Image by Kris Cros

 Die 5 Phasen der Mediation 

Jeder Mediationsprozess ist neu und anders, da jeder Konflikt individuell für sich steht. Dennoch verlaufen Mediationen stets nach denselben fünf Phasen ab.

Im Rahmen eines Vorgesprächs erläutern wir Ihnen den Prozess, die Regeln und Rahmenbedingungen der Mediation und Sie können prüfen, ob Sie sich diese Konfliktlösungsmethode mit uns vorstellen können.

1. Phase

Einen sicheren Rahmen schaffen

 

Wir schaffen eine sicheren Rahmen, in welchem Sie sich angenommen fühlen und wir gemeinsam Vertrauen entwickeln können.
Es werden Gesprächsregeln vereinbart und der Mediationsprozess besprochen. 

4. Phase

Lösungsfindung

Sie suchen, entwickeln, sammeln Lösungsideen. Wir unterstützen Sie dabei. Wertschätzend und positiv formulieren Sie gemeinsame Lösungen. Wir achten darauf, dass die gefundenen Lösungen konkret und umsetzbar sind.

2. Phase

Konfliktdarstellung 

Sie können jeweils Ihre Position darstellen. Sie schildern den Konflikt jeweils aus ihrer eigenen Perspektive.  Der/Die  Mediator*in fasst die Positionen  zusammen und fragt nach um die einzelnen Positionen besser zu verstehen. Themen werden gesammelt, sortiert und das weitere gemeinsame Vorgehen festgelegt.

5. Phase

Vereinbarungen treffen

Die gefundenen Lösungen werden als Vereinbarungen gemeinsam zusammengefasst und festgehalten.

Das weitere Vorgehen wird besprochen und eine nachhaltige Wirkung abgesichert. Auf Wunsch kann auch ein Nachgespräch vereinbart werden, um die Fortschritte und Schwierigkeiten bei der Umsetzung zu besprechen.

3. Phase

Konflikterhellung

Einzelne Themen werden nacheinander bearbeitet. Das jeweilige Thema wird konkretisiert und alle Ebenen des Themas finden Berücksichtigung. Sie werden gehört, mit all Ihren Sorgen, Fragen und Gefühlen.

Gespräch nach Bedarf

Reflektion

Die Mediation ist nun offiziell abgeschlossen. Eventuell möchten Sie einige Wochen nach der Mediation den Prozess noch einmal  reflektieren. Vielleicht kehren Konfliktpunkte wieder oder neue Konfliktlinien sind entstanden. Oder aber Sie haben ganz neue Wege des Miteinanders kennengelernt und möchten diese teilen.

Die Phasen verlaufen nicht zwangsläufig linear, es kann durchaus sein, dass von Phase vier erst wieder in Phase drei zurück gegangen wird, bevor Phase fünf erreicht wird. Das ist Teil des Prozesses und wichtig für eine nachhaltige Konfliktklärung.​